Erstellt am 03. April 2013, 00:00

Eigentor beim Sportplatz-Bau. WERNER MÜLLNER über neue Verzögerungen beim UFC-Umbau. Je mehr es dieser Tage schneit, umso mehr sehnen sich die Menschen nach Spaziergängen, Laufen und Fußballspielen. Und Fußball hat es trotz des widrigen Wetters geschafft, in Eisenstadt wieder Topthema zu sein.

Je mehr es dieser Tage schneit, umso mehr sehnen sich die Menschen nach Spaziergängen, Laufen und Fußballspielen. Und Fußball hat es trotz des widrigen Wetters geschafft, in Eisenstadt wieder Topthema zu sein.

Die Geschichte des Umbaus am Fußballplatz in St. Georgen ist hinlänglich bekannt. Im vorjährigen Wahlkampf war dieser Umbau das Thema – mit allen Facetten, was man versprechen und verhindern kann. Nun wird darüber geredet, dass ein für die Erweiterung der Sportanlage notwendiges Grundstück nicht mehr zum Pachten zur Verfügung steht, sondern nur mehr zum Verkauf.

Dem Grundeigentümer steht es frei, was er mit seinem Grund und Boden macht – egal ob er ihn verpachtet oder verkauft.

Die Verhandlungen und Planungen für den Sportplatzbau verzögern sich dadurch aber weiter.

Und eines ist klar: Bis jetzt hat man sich im Eisenstädter Rathaus zurücklehnen und dem Land die Schuld dafür geben können, warum beim St. Georgener Sportplatz nichts weitergeht. Dieses neue Problem ist aber hausgemacht und ein Eigentor.