Erstellt am 23. November 2011, 00:00

Ein Kracher für den Titelkampf. PHILIPP FRANK über die erste namhafte Verstärkung in der 2. Liga Nord.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Das Ziel heißt Aufstieg in die BVZ Burgenlandliga. Mit der Verpflichtung von Mittelfeldallrounder Patrick Kasuba vom ASV Neudorf/Parndorf dürfte der UFC Sankt Georgen-Eisenstadt einen dicken Fisch an Land gezogen haben. Die Truppe von Andreas Hermann lauert nur zwei Punkte hinter Herbstmeister Trausdorf und einen Zähler hinter Purbach auf dem dritten Tabellenplatz. Offensiv brauchen sich die Sankt Georgener vor keinem Gegner verstecken und sind mit 42 erzielten Treffern die Torfabrik der 2. Liga Nord. Mit Edi Stössl und Rado Achberger verfügt Hermann über ein kongeniales Sturm-Duo. Nun kommt mit Patrick Kasuba auch noch ein echter Routinier für das Mittelfeld. Er soll auf der Sechserposition hinten dicht machen, aber auch Akzente in der Offensive setzen. Zudem wird sich der Ex-Bundesliga-Kicker hervorragend mit Regisseur Ladislav Szijjarto ergänzen.

Kasuba wird mit Sicherheit ein Trumpf der „Schurldorfer“ im Meisterkampf sein. Denn über so eine tolle Mischung im Mittelfeld – und jetzt auch in der Defensive – verfügt vielleicht nur Konkurrent Purbach. Dennoch: Kasuba wird wohl nicht der einzige Kracher in der Winterübertrittszeit der 2. Liga Nord bleiben.

KOMMENTAR

p.frank@bvz.at