Erstellt am 17. Oktober 2012, 10:23

Ein Traben auf der selben Stelle. Angela Pfalz über die prekäre Situation im 2.-Liga-Keller.

In der 2. Liga Nord stockt es im Tabellenkeller. Mönchhof hat zwar gegen Siegendorf einen Punkt geholt, ist aber nach wie vor Letzter. Eines der Hauptprobleme Mönchhofs ist, dass man schlichtweg zu wenig Tore schießt. Es fehlt ein Knipser. Aber auch vom Mittelfeld kommt zu wenig. Peter Jakubicka hat man bereits entlassen, vom reaktivierten Nenad Nedeljkovic erwartet man sich jetzt mehr. Ebenfalls nicht vom Fleck kommt der UFC Tadten. Seit Wochen gelingt es nicht, das gewohnte Spiel aufzuziehen. In Illmitz war man zwar nicht die schwächere Mannschaft, zwingende Torchancen konnte man sich aber ebenfalls nicht erarbeiten. Und den 1:0-Vorsprung konnte man auch nicht lange halten. Je länger ein voller Erfolg ausbleibt, umso schwieriger wird es jetzt. Das gilt auch für den USV Halbturn. Trainer Franz Ziniel ist schon am Verzweifeln. Bis auf zwei Ausnahmen (Steinbrunn und Siegendorf) war Halbturn in all seinen Spielen zumindest annähernd ebenbürtig. Aber all das hilft nichts, wenn man nach zehn Runden bei neun Punkten hält. Auch in Halbturn ist man vor dem Tor einfach nicht konsequent genug. Mittlerweile fehlt vielen Spielern auch das Selbstvertrauen und manchen auch die Motivation. Dabei sollten spätestens jetzt alle erkannt haben, dass man sich mit beiden Beinen im Abstiegskampf befindet.