Erstellt am 08. Juni 2011, 00:00

Entscheidung am letzten Tag. MARTINPLATTENSTEINERüber den brisanten 2.-Liga-Nord- Abstiegskampf.KOMMENTARDie Sankt Margarethener Startruppe steht seit Wochen als Aufsteiger in die BVZ Burgenlandliga fest.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Die Sankt Margarethener Startruppe steht seit Wochen als Aufsteiger in die BVZ Burgenlandliga fest. Ganz unten in der Tabelle ist aber noch eine Entscheidung offen. Begleitet der SC Trausdorf oder der SC Gattendorf den ASV Zurndorf in die 1. Klasse Nord?

Die Trausdorfer haben die besseren Karten und ihr Schicksal selber in der Hand. Mit einem Sieg gegen den UFC Tadten ist man gerettet. Ein Unentschieden jedoch kann schon zu wenig sein. Reine Theorie, denkt man, denn Gattendorf hat das um neun Treffer schlechtere Torverhältnis. Und schon wird sämtlichen Spekulationen Tür und Tor geöffnet. Kann es wirklich passieren, dass Steinbrunn am letzten Spieltag in Gattendorf alle Neune kassiert? Den Steinbrunnern wird nachgesagt, dass sie sich schon einmal „runtergelassen“ hätten. Vor drei Jahren wurde just Tadten dank eines 8:0-Kantersieges gegen die ASVler aufgrund eines einzigen Treffers vor dem SV Leithaprodersdorf Meister. So etwas vergisst kein Fußballkenner.

Nach einem Erfolgslauf von drei Siegen in Serie hat die Dilber-Truppe die Saison gerettet. Somit steht man quasi in der Pflicht, in der letzten Runde nochmals alles zu geben. Allein schon deswegen, um alle Unkenrufe verstummen zu lassen.

m.plattensteiner@bvz.at