Erstellt am 27. Mai 2015, 07:55

von Werner Müllner

Hello Australia im Wahlkampf. Werner Müllner über die Song Contest-Mentalität in der Politik.

Wer das Finale des Eurovision Song Contest am vergangenen Samstag gesehen hat, der darf sich zumindest einreden, dass wir eigentlich gar nicht Letzter hätten werden sollen. Denn mindestens jedes zweite Land begrüßte Österreich bei der Punktabgabe mit „Hello Australia“.

Also könnte es doch sein, dass, alle diese Länder Australien eigentlich keinen und uns jede Menge Punkte geben wollten. Und somit wäre Österreich am Schluss gar nicht der große Verlierer, sondern eigentlich auf dem tollen fünften Platz.

Am kommenden Sonntag findet das Finale des heurigen Wahlkampfes statt. Und wenn am Abend die Wahlzettel ausgezählt sind, wird es Parteien geben, die Stimmen gewonnen haben, aber auch welche, die Stimmen verloren haben.

Doch wie alle Wahljahre wieder wird man in keinem Statement der Politiker hören, dass ihre Partei verloren hat. Schön formulierte Sager wird es geben, warum das eigene Ergebnis so aussieht und warum man das Minus vor dem Ergebnis nicht als solches werten darf, weil das ja eigentlich gar nicht so ist, wie es ist.