Erstellt am 04. Mai 2016, 06:14

von Werner Müllner

Husarenritt im Badrestaurant. Werner Müllner über Tops und Flops in der Tourismusregion.

Die Region lebt. Sobald die ersten Sonnenstrahlen über den See ziehen, ziehen auch die Touristen ins Land. Zuerst als Sonntagsausflügler, dann bleiben sie für einige Tage. Die Kulturstätten in Mörbisch und St. Margarethen präsentieren tagtäglich auf einer Messe oder in den Medien ihr Programm, um die Ränge auch heuer wieder voll zu bekommen. Und es dürfte funktionieren. In Rust wird ein neues Hotel gebaut, die Nachfrage stimmt.

Überall? Leider nein. So regelmäßig, wie das Programm der Seefestspiele präsentiert wird, gibt’s auch Probleme mit dem Mörbischer Seerestaurant. Es gab Events, bei denen das Restaurant mit großem Tamtam eröffnet wurde und am nächsten Tag die BH beanstandete, dass der Pavillon für die Strandbar auf Grünland gebaut wurde.

Derzeit streitet die Gemeinde wieder mit dem Pächter des Restaurants, einen neuen Pächter gibt es nicht. Auf einem Eck des Strandes applaudieren die Gäste „Viktoria und ihrem Husar“ und gleich daneben muss die Gemeinde noch einen Husarenritt hinlegen, damit die Badegäste heuer nicht am Trockenen sitzen.