Erstellt am 24. August 2011, 00:00

Initialzündung für den Motor?. PHILIPP FRANK über den holprigen Start des ASKÖ Klingenbach.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Der Start in die noch junge BVZ Burgenlandliga-Saison ist beim ASKÖ Klingenbach nicht gerade nach Wunsch verlaufen. Nach drei Spielen steht die Mannschaft mit ebenso vielen Punkten auf dem Konto da. Dabei ging die Truppe von Coach Sepp Lackner in den ersten beiden Spielen jeweils unglücklich als Verlierer (zweimal 0:1) vom Platz. Ausgerechnet beim Titelanwärter Stinatz schien nun der Knoten geplatzt zu sein. Mit einem 3:2-Auswärtssieg in der „Süd-Festung“ tankten die Klingenbacher viel Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben. Am Freitag schon müssen Christoph Dihanich und Co. nach Baumgarten, danach ist Oberwart zu Gast. Diesen Sieg in Stinatz darf man jetzt aber auch nicht überbewerten, denn eine Schwalbe macht ja bekanntlich noch keinen Sommer.

Aber mit der ersten „Flugstunde“ schnupperten die Grenz-Kicker womöglich ein wenig Höhenluft, die sie in der vergangenen Saison ja bis zum Schluss gewohnt waren. Das Offensivfeuerwerk könnte nun die Initialzündung für den Klingenbacher Motor gewesen sein. Bleibt nur zu hoffen, dass das keine Eintagsfliege war…

KOMMENTAR

p.frank@bvz.at