Erstellt am 20. Januar 2016, 04:18

von Philipp Frank

Karten sind jetzt nicht schlechter. Philipp Frank über den Wintertransfer des UFC Purbach für die Außenbahn.

Neben dem SV Sankt Margarethen und dem SC/ESV Parndorf II hielt sich der UFC Purbach bis jetzt dezent auf dem Transfermarkt zurück. Der Ausfall von Flügelflitzer Dino Cvrtila und der Abgang von Offensivallrounder Branko Milutinovic führte dann doch dazu, dass die Vereinsverantwortlichen zum Handeln gezwungen waren – wäre sonst doch der Kader für die Rückrunde definitiv zu klein gewesen.

Zwar kehrt mit Michael Wölfer nach dessen Kreuzbandriss wieder ein Mittelfeldspieler zurück, doch es fehlte noch ein Flügelspieler. Trainer Andreas Haller setzt auf die Flügelzange und so ließ man sich beim UFC lange Zeit. Am Montag wurde dann mit Adam Farkas ein 28-jähriger ungarischer Legionär verpflichtet, der sowohl auf der Außenbahn, als auch im Zentrum spielen kann. Der Allrounder wurde zweimal unter die Lupe genommen.

Purbach testete einige Kandidaten, ließ sich aber nicht zu einem Schnellschuss hinreißen. Gut so! Denn obwohl der BVZ Burgenlandligist zwei Wunschspieler zuvor nicht an Land ziehen konnte, ließen sich Adi Steindl und Co. nicht aus der Ruhe bringen.

Vielleicht ist Farkas ja genau der Spielertyp, der Purbach noch für den ultimativen Erfolg gefehlt hat. Mit dem idealen Puzzlestück für die Außenbahn kann im Frühjahr vielleicht sogar ein weiterer Schritt nach oben in der Tabelle gemacht werden. Ob es gar für ganz oben reicht? Die Karten dafür sind nun jedenfalls nicht schlechter …

>> Hier geht's zur großen BVZ.at-Transferliste!