Erstellt am 03. Dezember 2014, 10:14

von Werner Müllner

Die Autobahn und Weihnachten. Werner Müllner über den Ausbau der A3.

Weihnachten ist ganz besonders schön und auch anstrengend, wenn man kleine Kinder hat. Deren Wunschliste ans Christkind ist unendlich lang, und die Eltern erfinden hunderte Auflagen, was alles erfüllt werden muss, damit das Geschenk – welches natürlich längst schön verpackt im Kasten liegt — auch den Weg unter den Christbaum findet.

Eine Situation wie „Weihnachten“ gibt es auch zum Thema Autobahn-Ausbau Richtung Ungarn. Bürgermeister und andere Politiker formulieren hin und her und versuchen so zu erklären, warum gerade in ihrer Gemeinde nichts gebaut werden soll und schon gar keine Autobahn.

Keine Frage: Volles Verständnis für die Menschen in dieser Region – niemand wünscht sich mehr Straßenverkehr vor der eigenen Haustür. Aber dennoch: Die Situation ist wie bei den Kindern zu Weihnachten: Die Bürger wünschen sich, dass keine Autobahn kommt, und es wird ihnen versprochen, dass es auch so sein wird. Nur, die Wahrheit ist, dass die Straße längst gut verpackt in Konzepten liegt und eines Tages auch realisiert werden wird.