Erstellt am 29. Juli 2015, 08:19

von Werner Müllner

Flüchtlingshilfe ohne Aussendung. Werner Müllner über Aktivitäten zur Flüchtlingsdebatte.

Die Zelte für Flüchtlinge stehen noch bei der Polizeizentrale. Dieser Tage wurde von der Gemeinde ein Schreiben versandt, in dem die Resolution ans Land und ans Innenministerium vorgestellt wurde. „Ausreichende und angemessene Unterkünfte in einer fairen regionalen Aufteilung im Burgenland zu schaffen“ wird da ebenso verlangt, wie festgehalten wird, dass „Zelte grundsätzlich als Notquartiere zu vermeiden sind“.

SPÖ und Grüne kritisieren nun Bürgermeister Steiner (ÖVP) und verlangen, dass die Stadt aktiv werden soll. Soweit die Aktivitäten der Politik. Kein Flugblatt und Presseaussendung gibt es rund um die Aktivitäten der Pannonischen Tafel, die zur Schaltstelle in Sachen privater Flüchtlingshilfe wurde.

Täglich machen Freiwillige Dienst für die Flüchtlinge. Sie kochen für sie, verteilen Kleidung, Hygieneartikel usw., machen mit ihnen Spaziergänge, damit sie sich in der Stadt zurecht finden, suchen Ärzte, die sie kostenlos behandeln und vieles mehr. Dazu gibt es keine Aussendungen von der Politik. Aber von unserer Seite gibt’s dafür ein großes Dankeschön.