Erstellt am 17. Dezember 2014, 05:03

von Werner Müllner

Präsent ganz ohne Verpackung. Werner Müllner über die Fertigstellung der Umfahrung.

Dieser Tage wird die Umfahrung Schützen für den Verkehr geöffnet. Ein Jahrzehnt lang wurde auf Biegen und Brechen gestritten und manch verbissener Prozess wurde wegen des fünf Kilometer langen Straßenstücks ausgefochten.

Sowohl die Befürworter als auch die Gegner ließen keine Möglichkeit aus, den jeweiligen Gegner zu diffamieren, schlecht zu machen und anzupatzen. Tausende Euros flossen in Gerichts-, Anwalts- und Gutachterkosten. Die eigentlichen Baukosten werden mit 20 Millionen Euro beziffert. Wie auch immer, die Umfahrung Schützen ist fertig. Die Zahl der Fahrzeuge, die durch Schützen rollen, wird sich (hoffentlich) drastisch verringern.

„Ein Weihnachtsgeschenk“ ist die Umfahrung für die einen, „Zerstörung von Natur“ für die anderen. Wenn man sich zu Weihnachten etwas wünschen möchte, dann sollte es in Anbetracht des Geschenks Umfahrung sein, dass sich die Menschen und Mächtigen in der Region nach der Fertigstellung wieder in die Augen sehen können und die Straße ganz einfach ein Strich in der Landschaft ist und keine Linie, die die Menschen trennt.