Eisenstadt

Erstellt am 09. November 2016, 05:40

von Werner Müllner

Verkehr ist immer kompliziert. Werner Müllner über die neue Verkehrssituation am Domplatz.

Hurra! Seit Montag darf man straffrei über die Schulkreuzung – vom Bischofshof in Eisenstadt kommend – drüberfahren. Das ist jene Kreuzung, bei der schon immer fast alle geradeaus gefahren sind, aber eben nicht ohne die Gefahr, gestraft zu werden. Diese „Baustelle“ ist abgehakt.

Doch durchatmen und zurücklehnen gibt’s nicht, das nächste Mirakel in Sachen Verkehr ist bereits aufgemalt.

Wer in den vergangenen Tagen über den Eisenstädter Domplatz gefahren ist, der wird sich über die vielen weißen Streifen gewundert haben. Und ganz besonders gestaunt haben die Autofahrer über eine Bushaltestelle, die quasi ihre Fahrspur absperrt.

Ist nicht so, wird vonseiten der Gemeinde versichert. Diese Haltestelle funktioniert so ähnlich, wie es in Wien mit der Straßenbahn gehandhabt wird: Wenn der Stadtbus – der übrigens am 12. Dezember startet – in der Haltestelle steht, dann steht auch der Verkehr. Ein neues System, das wohl auch funktionieren wird. Doch wie meinen die Eisenstädter oft: Nicht alles, was in Wien funktioniert, muss auch in Eisenstadt passen.