Eisenstadt

Erstellt am 29. Juni 2016, 05:00

von Werner Müllner

Vom Baum zum Nichts und retour . Werner Müllner über neue Gestaltungsideen am Domplatz.

Wer Kinder hat, kennt wohl die Situation, dass sich der Nachwuchs ein bestimmtes Ding einbildet, von dem der Erwachsene schon im Vorfeld schon weiß, dass es ein Fehlkauf wird… Aber weil das Kind es sich einbildet, wird‘s halt doch gekauft.

So ähnlich war es vor rund zehn Jahren auch am Eisenstädter Domplatz. Der Platz wurde architektonisch leer geräumt und blieb es wochentags auch. Nur wenn die Kirche voll ist – am Sonntag –, ist der Platz vorm Dom vollgeparkt. Warum an diesem Tag der Domplatz zum Parkplatz mutiert, weiß niemand… Ist halt so!

Der damalige Umbau kostete über 600.000 Euro, falsch angekaufte Bodenplatten wurden ausgetauscht und bei der Franziskanerkirche verwendet. Nun beginnt der Rückbau. Das graue Nichts muss Bäumen, Bänken und Grüninseln weichen. „Der Platz soll wieder zum Verweilen einladen“, erklärt Bürgermeister Steiner. Und das Angebot wird sicher angenommen. Denn, wo verweilt man lieber? Im Schatten eines grünen Baumes oder auf einer leeren Bank auf einem leeren Platz?