Erstellt am 15. April 2015, 06:05

von Werner Müllner

Wohin mit dem vielen Geld?. Werner Müllner über eine anonyme Spenderin.

Nach dem Projekt "Pulverturm" - der alte Wehrturm der Stadtmauer wird mithilfe des Landes saniert - überraschte die neu geschaffene Achse Stadt Eisenstadt und Land Burgenland mit einem weiteren tollen Projekt.

Landesrat Peter Rezar (SPÖ) und sein Team suchten schön länger nach einem geeigneten Standort für ein Wohnprojekt für behinderte Menschen. Bürgermeister Thomas Steiner (ÖVP) und seine Kollegen des Eisenstädter Gemeinderates beschlossen nun, für dieses Projekt ein Grundstück zur Verfügung zu stellen. Am Krautgartenweg wird nun dieses 2,5 Millionen Euro teure Projekt entstehen. Aber die Zusammenarbeit zwischen Land und Stadt Eisenstadt ist nicht die einzige positive Überraschung an dem Projekt.

Das Behindertenwohnheim wird von einer Eisenstädterin, die gerne anonym bleiben möchte, mit einer wirklich dicken Spende unterstützt. Schön, dass es Menschen gibt, die sich vielleicht denken „Mir geht?s gut, dann soll es anderen auch besser gehen“. Dafür auch an dieser Stelle ein großes Dankeschön, ganz sicherlich auch im Namen vieler Eltern der Behinderten, die dort eine tolle Einrichtung bekommen.