Erstellt am 08. Oktober 2013, 02:07

KOMMENTAR. Leitha-Tiki-Taka mit Robin Hood

Tommy Darazs ist so etwas wie der Robin Hood des Zweitligafußballs. Mit einer Horde williger und talentierter Kicker hat er sich vor rund einem Jahr aufgemacht, um den schnörkellosen Hauruck-Stil des Amateurfußballs aus dem Leitha-Wald zu verbannen.

Ein offensives, schnelles und technisch versiertes Angriffsspiel im Barcelona-Stil einzuführen, ist seine Vision. Sein Ansatz, dass noch junge, unverbrauchte und willige Youngsters sowohl lern- als ausbaufähig sind, ist durchwegs lobenswert. Doch gegen die Sheriffs und Sensenmänner der Gegner sind seine Burschen in diesem Herbst oft chancenlos.

Im vergangenen Frühjahr klappte die Umsetzung noch. Da hatten die Leitha-Cracks ein sicheres Punktepolster und konnten befreit aufspielen. Seit dem ersten Spieltag jedoch sind die Darazs-Kicker ordentlich unter Druck geraten. Kleinste Unachtsamkeiten werden sofort mit Gegentreffern bestraft. Der Coach hält weiter an seiner Strategie fest.

Leitha-Tiki-Taka anstatt Liga-Beton, ausbilden statt ausbrennen. Gefordert sind nun die Routiniers der Blau-Weißen. Kicker wie Thomas Hirsch, Wolfgang Fleischhacker sowie die beiden Eders besitzen genügend Klasse sowie Einsatzbereitschaft, um das Dickicht der gegnerischen Defensiv-Bollwerke so aufzuforsten, dass die Youngsters von ihren Spielwiesen mit fetter Beute nach Hause kommen.