Erstellt am 05. September 2012, 08:23

Kritiker werden immer leiser. ANGELA PFALZ über die Erfolgsserie der Illmitzer.

Was mussten sich die Illmitzer vor der Saison alles anhören … Die Stimmen der Kritiker waren laut, als verkündet wurde, dass die beiden frei gewordenen Legionärsposten nicht nachbesetzt werden. Frei geworden deshalb, weil Jaroslav Michalicka seine Karriere nach 13 Jahren beim FC Illmitz beendet hatte und Problemkind Roman Pajer an den SK Pama abgegeben worden war. Für ihn hatte man den Andauer Gerhard Schopf verpflichtet, der sich bestens in die Mannschaft eingefügt hat und nach vier Runden bereits bei sechs Treffern hält. Das Wagnis der Illmitzer scheint also aufzugehen.

Denn die Elf von Thomas Schneider und Christian Wegleitner liegt momentan auf dem zweiten Tabellenplatz und hat noch keinen Punkt abgegeben. St. Georgen ist nur aufgrund der besseren Tordifferenz vorne. Noch dazu kommt, dass die Illmitzer schon über Monate auf wichtige Stammkräfte verzichten müssen, in der letzten Zeit immer wieder junge Spieler in die Kampfmannschaft hineinschnuppern durften. Alle vier Partien wurden übrigens mit 2:1 gewonnen. Das zeigt einerseits, dass Illmitz seine Gegner nicht dominiert, sondern sich die Punkte hart erkämpft. Die Seewinkler haben aber zwei Dinge, die für Erfolg wichtig sind: einen guten Stamm und eine noch bessere Kameradschaft.