Erstellt am 05. Dezember 2012, 08:58

Motiviert in die Rückrunde. Philipp Frank über den Hallenauftritt des ASKÖ Klingenbach.

Die Halle scheint den Kickern des ASKÖ Klingenbach zu liegen. Dennoch nimmt die Elf von Hans Dihanich nur an einem Hallenturnier teil. Alle Jahre wieder sorgen die Klingenbacher beim ASKÖ-Wiener-Städtische-Hallencup für positive Schlagzeilen.

Heuer gab es aber ein Déjà-vu für Stefan Fuchs und Co. Auch in diesem Jahr schafften es die Grenzkicker bis ins Finale, und auch diesmal setzte es wieder eine bittere 1:2-Niederlage gegen Parndorf. Doch mit dem Auftritt darf der Trainer mehr als zufrieden sein. Vor allem Berkin Gürünlü, Goran Batar und Roman Tullis ragten aus dem starken Klingenbacher Kollektiv noch heraus. Bleibt nun zu hoffen, dass diese gute Leistung auch zum Rückrundenstart wieder abgerufen werden kann.

Freilich ist der Weg bis dorthin noch sehr weit und mühsam, gilt es doch auch noch einige Personalentscheidungen zu treffen. Der Angriff ist die große Achillesferse der Grenzkicker, dort muss man den Hebel ansetzen. Auch ist die Kaderdecke etwas zu dünn, hier werden die Vereinsverantwortlichen – aber auch nur im kleinen finanziellen Rahmen – handeln müssen. Sollten die Transfers jedoch bald abgeschlossen sein, dann kann sich Dihanich mit seiner Truppe in aller Ruhe auf den Frühjahrskraftakt vorbereiten. Denn leicht wird es nicht!