Erstellt am 13. Mai 2015, 06:40

von Martin Ivansich

Neue Hochburg in Hornstein?. Martin Ivansich über die tollen Erfolge der Hornsteiner Nachwuchsbasketballer.

Das Burgenland zählt im Basketball-Sport bundesweit zu den Besten. Immerhin kommt der aktuelle Meister aus Güssing und führt derzeit in der Halbfinal-Serie gegen Kapfenberg mit 1:0. Daneben ist mit Oberwart ein Traditionsverein seit vielen Jahren in Österreichs höchster Spielklasse zu finden.

Mit Mattersburg gibt es dann sogar noch ein drittes rot-goldenes Aushängeschild. Die Rocks scheiterten in der 2. Bundesliga dieses Jahr im Semifinale, waren davor dreimal in Serie Meister.

Wenn man auf das Burgenland und Basketball angesprochen wird, fallen also sofort diese drei Vereine ein. Nicht, oder besser gesagt noch nicht, auf der Rechnung hat man die Hornstein Dragonz sowie deren Herren-Mannschaft, die Eisenstadt Warriors.



Die Hornstein Dragonz demonstrierten in der abgelaufenen Saison, dass man mit gutem Nachwuchs auch die Großen mehr als nur ärgern kann. So setzte sich die U14 eindrucksvoll die Landesmeister-Krone auf, verlor auf ihrem Weg kein einziges Spiel.

Weder Oberwart, noch Güssing oder Mattersburg konnten die Youngsters aus Hornstein stoppen. Die U16-Truppe wurde Zweiter, musste sich lediglich Oberwart geschlagen geben. Fazit: Die Basis ist mit dem Nachwuchs geschaffen, um künftig möglicherweise zur vierten Basketball-Hochburg des Landes zu avancieren.