Erstellt am 16. Januar 2013, 08:35

Park, Kino oder doch Parkplatz?. WERNER MÜLLNER über die Zukunft der Osterwiese.

Eisenstadts Grüne Yasmin Dragschitz macht sich Gedanken zur Stadtentwicklung (siehe nebenstehenden Artikel). Im Zuge des Gespräches wurde darüber gesprochen, was ab 2014 mit dem Parkplatz Osterwiese passieren soll. Die Apcoa hat den Platz von der Stadtgemeinde bis einschließlich 2013 gepachtet. Die Grünen wären dafür, dass er zur Hälfte als Park oder als ähnliches Erholungsgebiet gestaltet werden soll.

Wünschen darf man sich bekanntlich ja vieles. So wäre es auch schön, wenn das vor Jahren für diesen Platz geplante Kino realisiert werden würde. Das Grundstück – eines der letzten unverbauten in der Innenstadt – würde bei einem Verkauf auch einen ordentlichen Patzen Geld in die Stadtkasse spülen. Ebenso würden kreative Architekten sicherlich schon die Bleistifte spitzen, wenn man ihnen sagen würde, dass sie für die Osterwiese was Schönes planen sollen – vielleicht eine Parkgarage, ein Parkhaus oder gar eine Kombination aus einem Parkhaus und einem Einkaufszentrum.
Aber solange das Auto weiter die heilige Kuh der Eisenstädter ist, wird die Osterwiese wohl ein Parkplatz bleiben.