Erstellt am 16. Dezember 2015, 08:18

von Werner Müllner

Politiker lassen sich verheizen. Werner Müllner über Abstimmungen zum Heizkostenzuschuss.

"Während die ÖVP im Landtag vollmundig eine Erhöhung des burgenländischen Heizkostenzuschusses fordert, ist sie dazu im eigenen Verantwortungsbereich nicht bereit", erklärten SPÖ-Klubchef Robert Hergovich und SPÖ-Landtagsabgeordneter Günter Kovacs kürzlich. Kovacs hatte im Eisenstädter Sozialausschuss einen Antrag eingebracht, den Heizkostenzuschuss zu erhöhen. Dies wurde vonseiten der ÖVP abgelehnt. Wenige später wurde im Landtag über den Heizkostenzuschuss von Landesseite abgestimmt. Das Ergebnis: Von Landesseite wurde der Heizkostenzuschuss reduziert. Da sprang ÖVP-Klubobmann Christian Sagartz für den Eisenstädter Stadtchef in die Bresche: „Während Eisenstadt einen Heizkostenzuschuss von 160 Euro gewährt, reduzieren die beiden SPÖ-Abgeordneten mit ihrer Zustimmung zum Landes-Budget den Heizkostenzuschuss auf 140 Euro.“

Wahrscheinlich haben die Politiker beim Verfassen ihrer Aussendungen frei nach Konrad Adenauer argumentiert: „Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?“