Erstellt am 01. Juli 2015, 07:50

von Philipp Frank

Ruhige Saison sieht anders aus. Philipp Frank über die wohl stärkste BVZ Burgenlandliga aller Zeiten.

Die Transferphase hat offiziell noch gar nicht erst begonnen, da haben die meisten Vereine aus der BVZ Burgenlandliga schon sämtliche Kaderplanungen abgeschlossen. Das Aufrüsten hat also begonnen. Kein Wunder: Aufgrund der unglücklichen Abstiegskonstellation der abgelaufenen Saison – mit Stegersbach, Neuberg und den Mattersburg Amateuren – kamen drei aufstiegswillige Burgenländer aus der Ostliga runter.

Auch die meisten der Bezirksvereine krempeln ihre Kader für die bevorstehende Saison schon ordentlich um – allen voran St. Margarethen und Wimpassing. Die Truppe von Trainer Gerhard Gmasz holte fünf Neuzugänge. Wimpassing reagierte auf Trainer- und Spielerabgänge und schlug schon achtmal am Transfermarkt zu.

Der Drittplatzierte der Vorsaison, der UFC Purbach, steckt noch mitten in den Verhandlungen. Ex-Mattersburg-Offensivmann Matthias Lindner ist schon fix am Türkenhain, ebenso wie Nico Hofbauer (war auch schon Parndorf und Nickelsdorf aktiv). Noch ist man aber auf der Suche nach einem Ersatzmann für Florian Frithum. Da gestaltet sich die Suche etwas schwieriger.

Lediglich beim ASKÖ Klingenbach will man nach der schwachen Saison weiterhin kleinere Brötchen backen und sich nur gezielt verstärken. Ob das für eine ruhigere Saison reicht? Angesichts der starken Konkurrenz muss das bezweifelt werden.