Erstellt am 05. Oktober 2011, 08:27

Schwere Zeiten für den Neuling. MARTIN PLATTENSTEINER über die aktuelle Situation des FC Oslip.

 |  NOEN
Jahrelang träumte man in Oslip von besseren Zeiten. Im Sommer 2006 stieg man mit Pauken und Trompeten ab, um nach einer fünfjährigen Durststrecke endlich wieder die Luft der 2. Liga Nord atmen zu können. Langgediente Funktionäre sowie mehr oder weniger renommierte Spieler und Trainer, aber auch potenzielle Geldgeber gaben sich ein Stelldichein. Dieser Kraftakt zehrte aber ordentlich am Gerüst des Vereins. Zuerst blieb der sportliche Erfolg aus, fast parallel dazu sprangen immer mehr Funktionäre von der vordersten Front ab und verschanzten sich im Hintergrund. Höhepunkt war der Rücktritt von Obmann Willi Prokop und die Trennung von Trainer Gigi Ileana. Zwei Konstanten, die trotz des Misserfolgs für eine klare – wenn aber auch punktemäßig dürftige – Linie sorgten.

Nun sind alle gefordert, um den Verein vor dem sportlichen Niemandsland zu retten. Die Spieler organisieren sich jetzt selber – Erich Tremmel und Christoph Gmasz gestalten das Training. Entscheidend wird sein, wie man die sogenannten Möchtegernfunktionäre und heimlichen Teamchefs in die Plicht nehmen kann.
Von denen gibt es ja genug; doch auch im Wörterbuch steht die Arbeit vor dem Erfolg.