Erstellt am 30. Dezember 2015, 03:28

von Martin Plattensteiner

Spekulieren wird man doch dürfen. Martin Plattensteiner über die Ausgangslage beim Tabellenletzten der 2. Liga Nord.

Das, was die Golser auf jeden Fall retten kann, ist die Statistik – nur lügt sie diesmal, oder nicht? Untersucht man die Liga-Abläufe des vergangenen Jahrzehnts, stiegen nur zwei Teams im Sommer ab, die bereits nach Beendigung des Herbstdurchgangs die Rote Laterne festhalten mussten.

In der Saison 2009/10 war Pamhagen nicht zu retten. Zehn mageren Punkten im Herbst folgten neun noch dürftigere im Frühjahr. Und im Sommer 2010 stieg Oslip ab – nachdem man im Winter den Spielbetrieb eingestellt hatte. Begleitet wurde Oslip vom SK Pama, der im Herbst 2009 ebenfalls schon auf einem Abstiegsrang lag. Im Sommer 2013 erwischte es noch Halbturn.

Als positive Strohhalme lassen sich zahlreiche andere Vereinsschicksale hervorheben. Gattendorf machte im Frühjahr 2008 satte 27 Punkte, Tadten gelang das in der Rückrunde 2014. Die Golser sind im Kampf gegen den Abstieg alles andere als Milchbübchen. Im Vorjahr lag man mit 13 Punkten auf einem Abstiegsplatz. In der Rückrunde wurden 26 Punkte eingefahren – Abstiegsgespenst verbannt.

Heuer sieht es etwas hoffnungsloser aus. Drei Punkte auf der Habenseite – so wenig hatte im Herbst seit dem Jahr 2004 kein anderes Team. Ob ein neues Wunder-Kapitel der Liga geschrieben wird? Am 10. Juni werden wir es wissen – da ist der letzte Spieltag.