St. Margarethen im Burgenland

Erstellt am 19. Oktober 2016, 02:20

von Philipp Frank

Gute Mischung als Erfolgsrezept. Philipp Frank über den Sankt Margarethener Heim-Erfolgslauf in der BVZ Burgenlandliga.

Wenn der Trainer den richtigen Spieler-Mix zusammenstellt, läuft es meistens rund – wie man so schön im Fußball-Jargon zu sagen pflegt. Dies ist dem SV Sankt Margarethen-Coach Marek Kausich auch bislang bestens gelungen. Während im Greabochstadion ausnahmslos alle Heimspiele (sechs Matches, sechs Siege, 15:2 Tore) gewonnen werden konnten, läuft es in der Fremde (noch) aber nicht ganz so wie gewünscht. Erst drei Punkte – beim 1:0 in Horitschon – wurden auswärts eingefahren.

Dennoch hat Kausich den richtigen Mix zwischen Youngsters und Routiniers gefunden. Das ehemalige Parndorfer Trio um Martin Babic, Tomas Horvath und Martin Hromkovic dirigiert die Mannschaft von (Heim)Sieg zu Sieg. Warum es außerhalb der eigenen vier (Corner)Fahnen noch nicht ganz rund läuft, kann keiner beim SV Sankt Margarethen erklären. Daheim geht das Team voller Selbstvertrauen ans Werk, während auswärts sofort jeder Fehler bestraft wird.

Dass die Kausich-Mannen mit 21 Punkten aber schon einen Zähler über dem Herbst-Plansoll liegen, ist die angenehme Kehrseite der Achterbahnfahrt. Mit Martin Babic kehrt nun wieder ein wichtiger Baustein im SVM-Spiel nach langer Verletzungspause zurück. Gut möglich, dass der Regisseur für die nötige Ruhe im Team sorgen kann – auch fernab des beliebten Greabochstadions.