Erstellt am 24. September 2014, 07:04

von Werner Müllner

Studenten wollen auch schlafen. Werner Müllner über fehlende Betten für Studenten.

 |  NOEN

Die Fachhochschule in Eisenstadt boomt. Rund 1200 Studenten haben an der Fachhochschule rein am Standort Eisenstadt inskribiert. 800 davon machen ihr Studium berufsbegleitend. Natürlich sind nicht alle 1200 Studenten aus der Region, das Studium hart und lang ist und irgendwann müssen die jungen Menschen schlafen. Und hier gibt es heuer erstmals Probleme.

Im Studentenheim der FH gibt es nur 270 Betten. Ausweichquartiere stehen kaum noch zur Verfügung. Durch den Abriss und erst beginnenden Neubau des Bundeskonvikts sind viele Betten – wie zum Beispiel jene im Sporthaus oder im „Haus der Begegnung“ für das die nächsten zwei Schuljahre belegt.

Die „Wochenend-Studenten“ müssen nun in die Innenstadt-Hotels ausweichen. Auch ein Weg um die Innenstadt zu beleben, für Studenten jedoch ein finanziell schmerzhafter. Hier ist das Stadtmarketing, FH-Leitung und Unternehmer gefordert: Ein Paket schnüren, dass Studenten Last-Minute-Zimmer ermöglicht. Die Studenten wären zufrieden und könnten auch ausgeschlafen die Innenstadt kennenlernen.