Erstellt am 16. März 2016, 08:16

von Werner Müllner

Unterschrift mit Verpflichtung. Werner Müllner über den Wunsch nach einem Kino.

Die Sozialistische Jugend Eisenstadt landet 14 Tage nach ihrer Gründung einen Volltreffer – oder, wie man in der Kinosprache sagt, einen Blockbuster. Es gibt kaum ein Thema, das in Eisenstadt Jung und Alt so eint, wie der Wunsch nach einem Kino.

Vor fünf Jahren wurde das (vorerst) letzte Eisenstädter Kino geschliffen. Die Center in den nächsten Städten hatten bei dem Familienbetrieb für einen Filmriss gesorgt. Das „Ausverkauft“-Schild hatten die Betreiber sowieso schon lange weggeschmissen.

Glaubt man den Gerüchten, dann sollen auch die Bilanzzahlen des einen oder anderen Kinos in der weiteren Umgebung in der Parteifarbe der SJ geschrieben sein…

Wie auch immer, der Wunsch nach einem Kino für Eisenstadt ist vorhanden.

Der Sozialistischen Jugend ist viel Erfolg beim Unterschriftensammeln zu wünschen und mit der Bitte verbunden, einen Passus einzubauen, dass jeder sich mit seiner Unterschrift auch verpflichtet, das herbeigewünschte Kino mindestens zweimal im Monat zu besuchen.