Erstellt am 30. April 2014, 08:21

von Martin Plattensteiner

Verfolger fordert Spitzenreiter. Martin Plattensteiner über das Spitzenspiel Wimpassing gegen Trausdorf.

In der Rückrunde der 2. Liga Nord haben bislang beide Top-Mannschaften ihre Hausübungen erledigt. Während Verfolger Trausdorf alle Spiele gewann, gab Wimpassing lediglich beim torlosen Remis in Wallern Punkte ab.
Am Sonntag heißt es ab 17 Uhr in Wimpassing: „High Noon“. Zu diesem Termin kommt Herausforderer Trausdorf – und das sicherlich, um ebendort zu gewinnen.

Die Fans hoffen auf ein Offensivspektakel – immerhin stehen in beiden Reihen namhafte Kicker, die auch schon in höheren Ligen für Furore gesorgt haben. Immerhin treffen in diesem Spitzenduell Kicker und nicht Holzfäller aufeinander. Liest man die Aufstellungen durch, könnte man denken, zwei Regionalligateams treffen aufeinander.

Für Fußballer wie Christian Thonhofer, Patrick Wunderbaldinger oder Marian Pop und Dragan Markic sind Tore das Salz in der Suppe. Und in Traudorf spielt noch ein richtiger Zehner. Die Diva Ahmet Delic streifte pikanterweise im Herbst noch das Wimpassinger Trikot über. Nun trifft er auf seine Ex-Kollegen wie Thomas Reitprecht oder Mario Schöny.

Mit einem Dreier würde Wimpassing in den verbleibenden fünf Runden nur vier Siege benötigen, um den Titel zu feiern. Egal wie der Schlager endet – punktegleich werden beide Teams nicht. So gesehen müssen Sie dann auch weiter auf einen Umfaller des direkten Konkurrenten hoffen …