Erstellt am 21. Januar 2015, 06:34

von Angela Pfalz

Vorfreude auf die Rückrunde. Angela Pfalz über den neuen Weg des ASV Nickelsdorf.

Vor der Saison war Nickelsdorf für viele ein Anwärter auf den Durchmarsch – nach unten. Heute sieht die Sache anders aus. Und das nicht erst seit der Verpflichtung von Balasz Granat.

Nickelsdorf liegt in der Tabelle auf Rang acht und stellt mit Imre Lesko den besten Torschützen. Was aber viel wichtiger ist: Man hat ein gutes Mannschaftsgefüge gefunden.

Denn der Verein bringt in den letzten Jahren wieder vermehrt Spieler aus den eigenen Reihen hervor. Diese sind aber noch jung und brauchen Routiniers an ihrer Seite. Von dieser Sorte hat man jedoch wenige und setzt daher auf die Hilfe seiner Legionäre.

Lesko, der vor der Saison verpflichtet wurde, hat voll eingeschlagen. Sein Vertrag wurde frühzeitig verlängert. Mit Imre Varga hat man einen Routinier geholt, der sowohl in der Offensive, als auch in der Defensive Qualitäten vorzuweisen hat. Über Granat muss man sowieso keine Worte verlieren. Dazu kommt noch Michal Filo, der im Sommer geholt wurde.

Was auffällt, wenn man mit den Vereinsangehörigen spricht: Die Stimmung ist gut, die Vorfreude auf die Rückrunde groß. Behält man die jüngere Vergangenheit mit den finanziellen Problemen und den personellen Spannungen auf Funktionärs-Ebene stets mahnend im Hinterkopf, steht einer positiven Zukunft Nickelsdorfs kaum was im Weg.