Erstellt am 08. August 2012, 00:00

Wahllisten mit Frauenpower. WERNER MÜLLNER über hoch motivierte Einsteigerinnen.

Würde die SPÖ in Eisenstadt nicht laufend neue Plakatesujets affichieren, man würde nicht merken, dass eigentlich Wahlkampfzeit für die Gemeinderatswahl ist.

In den vergangenen Tagen fanden die Eisenstädter in ihren Postkästen Zeitungen von den beiden stimmstärksten Parteien – ÖVP und SPÖ. Darin werden die Kandidaten der Parteien präsentiert. Bei der ÖVP verabschieden sich Angela Fleischacker, Petra Steindl und Johannes Neuberger, bei der SPÖ Peter Hutap, Otto Kropf und Siegfried Sattlberger. Alles keine großen Überraschungen. Was wirklich überrascht, sind die Platzierungen von Renee Wisak auf Platz 5 bei der SPÖ und Birgit Tallian auf Platz 4 bei der ÖVP (Seite 17).

Beide Parteien wollten damit wohl ein Zeichen für die Offenheit, den Willen zur Erneuerung setzen und platzierten die absoluten Politneulinge auf Topplätze. Die beiden Damen sind hoch motiviert und hoffen, mit ihrem Engagement die kleine Welt von Eisenstadt ein klein bisschen verbessern zu können.

Das tut gut: Aus dem Mund eines (künftigen) Politikers zu hören, dass er sich engagiert, weil er etwas ändern möchte.

KOMMENTAR

ta.zvb@renlleum.w