Erstellt am 18. Juni 2014, 09:31

von Martin Ivansich

Waren zwei Titel noch zu wenig?. Martin Ivansich über die Ablöse von Clemens Braun als Trainer beim FC Andau.

Zwei Spielzeiten, zweimal Meister: Von der 2. Klasse Nord ist der FC Andau den direkten Weg in die 2. Liga gegangen. Ein wesentlicher Baustein des Erfolgs der Seewinkler Truppe war ohne Diskussion Trainer Clemens Braun. Seine sportliche Bilanz war makellos. Dennoch überreichte die Vereinsführung dem Erfolgscoach kurz nach dem Gewinn der Meisterschaft den „blauen Brief“.

Während sich Braun die Trennung nicht wirklich erklären konnte, sprach man von Vereinsseite von Abnützungserscheinungen, die letztlich dazu führten, um die neue Saison nicht mehr gemeinsam zu bestreiten. Hört sich im ersten Moment nicht gerade plausibel an.

Zwei Meistertitel hintereinander klingen eher nach einer tollen Erfolgsgeschichte, als nach Abnützungserscheinungen. Trotzdem sprach man sich letztendlich gegen den Trainer aussprach. Hinter den Kulissen soll es schon länger gebrodelt haben. Das Verhältnis zwischen so manchem Spieler und dem Trainer sei nicht unbedingt das Beste gewesen. Trotzdem blieb der Erfolg nicht auf der Strecke, was für Braun spricht.

Praktisch mit dem Ende seiner Ära stand der Nachfolger in Form von Günther Wally fest. Diese Entscheidung war wohl schon länger geplant. Bleibt für den Verein zu hoffen, dass dieser neue Plan auch tatsächlich aufgeht.