Erstellt am 23. Januar 2013, 08:50

Wasserschaden in Eisenstadt. WERNER MÜLLNER über die Baustelle Fußgängerzone

Da es seit Jahren vermehrt zu Wasserrohrbrüchen in der Fußgängerzone kam, hat sich der Wasserleitungsverband entschlossen, die Leitung zu erneuern. Neben Nerven für die Arbeiter und die Anrainer wird das Projekt auch eine Million Euro kosten. Kürzlich wurden die Bewohner der Innenstadt über den Ablauf der Bauarbeiten informiert. Ganz anderes als befürchtet, waren die Bürger sehr einsichtig, dass die Arbeiten erledigt gehören. Mit ein Grund dafür ist sicherlich, dass man sich vom Wasserleitungsverband und der Gemeinde viele Gedanken gemacht hat, wie man die Baustelle nervenschonend abwickeln kann. Was aber Nebenfragen zeigten, ist, dass es in den Augen mancher Anrainer andere Baustellen als die Wasserleitung gibt. So fragte eine Dame wie es heuer mit den Festen in der Fußgängerzone ausschaue. Ihr wurde erklärt, dass man den Bau so gestalten wird, dass diese über die Wochenenden stattfinden können. „Schade“, war ihre Antwort, „ich dachte das ersparen wir uns heuer.“