Erstellt am 10. Dezember 2014, 09:18

von Werner Müllner

Weihnachten an der Kreuzung. Werner Müllner über die Situation an der Neusiedler Straße.

Alle Jahre wieder… kommt nicht nur das Christuskind, sondern wird auch jemand an der Eisenstädter Kreuzung Neusiedler Straße mit dem Krautgartenweg, beim Restaurant Naglreiter, niedergefahren. So auch vergangene Woche, bis auf ein paar Blessuren ist der 19-Jährigen Gott sei Dank nichts passiert.



Die Kreuzung ist unübersichtlich und verwirrend. Wenn die Behörden schließen und es ist Hauptverkehrszeit in Eisenstadt, wollen hunderte Autos rasch raus aus der Stadt. Demenstprechend ist das Gedränge an den Kreuzungen. Noch dazu, wenn hunderte Schüler vom Bundesschulzentrum ausströmen. So kommt es immer wieder zu Blech- und leider auch Personenschäden.

Die Neusiedler Straße ist eine Landesstraße, der Krautgartenweg eine Gemeindestraße, was bei Plänen zu einer notwendigen Neugestaltung zu Spannungen führen könnte. Vielleicht kann man sich in diesem Fall über Befindlichkeiten hinwegsetzen und zum Wohle der Bevölkerung eine Lösung über die Parteigrenzen hinweg finden. Unwahrscheinlich, aber zu Weihnachten darf man sich doch was wünschen.