Erstellt am 04. November 2015, 05:42

von Werner Müllner

Weltspartag und Postenschacher. Werner Müllner über den Erhalt eines Polizeipostens

Am vorverlegten Weltspartag zog die Karawane der Würdenträger wieder von Bank zu Bank, um das laufende Geschäftsjahr und den Dorftratsch zu besprechen. Das Topthema war dabei heuer die mögliche Schließung der Polizeiinspektion an der Rusterstrasse.
 


Eins vorweg: Der Posten wird nicht geschlossen, versichert Polizeipräsident Hans Peter Doskozil. Vielleich werden andere, neue oder zusätzliche Einheiten in die Rusterstrasse verlegt, aber geschlossen wird nicht. Vor zehn Jahren war der furchtbare Überfall auf den Juwelier Hohensteiner. Dieses traurige Ereignis war damals mehr oder weniger ein Grund, den Polizeiposten an der Rusterstraße zu renovieren und zu belassen. Obendrein wurden Notrufstellen in der Fußgängerzone montiert.

Für die Sicherheit der Eisenstädter sind weder der Posten noch die Notrufstellen notwendig. Die Polizei ist von jedem Fleck der Stadt gleich schnell am Einsatzort. Für’s Gefühl der Eisenstädter ist der Posten jedoch immens wichtig. Damals war’s der Überfall, heute sind es die Flüchtlinge, die die Menschen verunsichern.