Erstellt am 02. Februar 2011, 07:29

Wenn sich zwei streiten …. WERNER MÜLLNERüber das neueKulturzentrum.KOMMENTARÜblicherweise wird mal geraunzt, wenn’s in Eisenstadt eine Baustelle gibt. Noch dazu, wenn die Landesregierung diese verursacht.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Üblicherweise wird mal geraunzt, wenn’s in Eisenstadt eine Baustelle gibt. Noch dazu, wenn die Landesregierung diese verursacht. Ganz anders im Fall der Großbaustelle am Colmarplatz, darüber freuen sich nicht nur die Eisenstädter. Dort wird zurzeit der seit Jahren leer stehende Domkindergarten abgerissen und danach das Kulturzentrum umgebaut beziehungsweise erweitert. In dem knapp 20 Millionen Euro teuren Bau finden dann auch alle relevanten Kulturinstitutionen des Landes ihr Zuhause. Natürlich wird es auch Topveranstaltungen geben, um den „Veranstaltungstempel“ zu beleben. Wie kam es eigentlich dazu, dass das Land Burgenland für die Gemeinde Eisenstadt ein derart großes Projekt finanziert?

Gar nicht. In Wirklichkeit ist der Neubau des Kulturzentrums jenes Übel, das das Land hinnehmen musste, nachdem das Schloss – nach einem jahrelangen Streit mit dem Hause Esterházy – nicht mehr zur Verfügung steht. Von Seiten des Landes schaute man sich nach geeigneten Repräsentationsräumen um, heraus kam der Neubau des Kulturzentrums. Wenn sich zwei streiten, freut sich eben der Dritte.

w.muellner@bvz.at