Erstellt am 20. Oktober 2010, 00:00

Wer bekommt nun Lizenzen?. WERNER MÜLLNER über die City-Taxis.

 |  NOEN
Ziemlich jeder, der jemals nach Mitternacht das Glück hatte, ein mit „City-Taxi“ beschriftetes Taxi zu erwischen, der wird auch darüber berichten können, dass bei der Verrechnung mit den Bürgerservicekarten geschwindelt wird. Entweder erklärte der Taxler, im Moment kein City-Taxi zu sein oder das Lesegerät für die Bürgerkarte vergessen zu haben…

Dass betrogen wurde, ist amtlich – drei Anzeigen liegen vor. Es geht dabei nicht nur um die 1000 Euro, die aus der Gemeindekassa fehlen, sondern auch um das Kaputtmachen einer sinnvollen Einrichtung. Eisenstadt ist zu klein für eigene innerstädtische Verkehrsmittel, aber auch zu groß, um keine zu haben. So installierte man das City-Taxi. Als Eisenstädter fährt man innerhalb der Stadt günstiger, die Gemeinde zahlt dazu. Dass es nicht nur für die Fahrgäste ein gutes Angebot ist, zeigt die Tatsache, dass es immer wieder Diskussionen gibt, wer die City-Taxi-Lizenzen bekommt. Ende des Jahres werden die Lizenzen für die Taxis neu vergeben. Aufgabe der Gemeinde wird es sein, vertraglich festzuhalten, dass mit jenen Taxis rasch abgefahren wird, die sich nicht an die Spielregeln halten.

w.muellner@bvz.at