Erstellt am 14. November 2012, 08:17

Wer teilt noch zu Martini?. WERNER MÜLLNER über Zank um ein Martinsfest

Der Legende nach – die man weit übers Burgenland hinaus kennt – ist Martin ein Edelmann, der seinen warmen Mantel mit einem großen Schwert teilt und einem frierenden Bettler gibt.
Tausendfach wurde diese Szene dieser Tage in den heimischen Kindergärten von Kindern mit ihren Pädagoginnen geprobt und landauf, landab bei den Festen rund um den Landesfeiertag nachgestellt – in der Gemeinde Müllendorf sogar gleich zweimal.

Die ÖVP, die das Fest in der Gemeinde bisher ausrichtete, verzichtete darauf, da heuer ein Martinsfest im Kindergarten geplant wurde.
Dieses sei – laut ÖVP – wiederum benutzt worden, um für die SPÖ beim Kinderfest Stimmung zu machen. Worauf sich wiederum ein paar Müllendorfer Eltern zusammentaten und der Kinder wegen selbstständig ein Martinsfest organisierten.
Selbst wenn noch Wahlkampf wäre, wäre dieses Politiker-Gezänk den Bürgern ebenso lästig, wie dem heiligen Martin das Gänse-Geschnatter vorgekommen sein muss, das ihn einst verriet, als er sich vor der Bischofsweihe drücken wollte.