Erstellt am 14. Mai 2014, 08:26

von Werner Müllner

Zahlen stimmen ganz genau. WERNER MÜLLNER über die Tourismus-Explosion.

Wenn man hört, dass man im Frühjahr 78 Prozent mehr Nächtigungen in Eisenstadt verzeichnet hat als im Vorjahr, dann beschleicht einen das Gefühl, als ob mancher Tourist im Schlafsack in einer Hotellobby hätte nächtigen müssen.

Nur mal theoretisch: Rund 9.000 Nächtigungen gab es in den ersten drei Monaten. Also Pi mal Daumen 3.000 pro Monat, und wenn man dies nun durch wiederum zehn geschätzte Beherbergungsbetriebe dividiert, kommt man auf circa zehn Nächtigungen pro Tag. Nicht viel, aber viel mehr als in den Vorjahren.

Warum’s besser wurde? Einerseits, weil die Gemeinde die Rute ins Fenster stellte, dass man Nichtmelder strafen werde, schließlich will man auf die Kurtaxe nicht verzichten. Und andererseits kamen auch Betriebe dazu – denn bei diversen Ausbildungsstätten gibt es Nächtigungsmöglichkeiten. Ein weiterer Grund ist wohl auch, dass das Kulturzentrum fertig ist und mehr Veranstaltungen bietet. Welcher der Punkte auch immer der richtige ist: Hauptsache, die Gäste kommen und werden nun auch gemeldet.