Erstellt am 14. Dezember 2011, 00:00

Zug ist wieder abgefahren…. WERNERMÜLLNERüber die Baustelle Bahnverkehr.Alle (Wahl-)Jahre wieder gab es Parteiblätter, auf denen sich Politiker höchsten Ranges am Eisenstädter Bahnhof – mit Versprechen für eine bessere Zukunft des Bahnverkehrs

 |  NOEN
x  |  NOEN

Alle (Wahl-)Jahre wieder gab es Parteiblätter, auf denen sich Politiker höchsten Ranges am Eisenstädter Bahnhof – mit Versprechen für eine bessere Zukunft des Bahnverkehrs auf den Lippen – abbilden ließen. So lautete der Anfang eines Kommentars Mitte März. Mitte März stellten sowohl SPÖ als auch ÖVP Pläne der ÖBB und Ideen für den Bahnhof und dessen Infrastruktur vor. Zufahrtswege wurden präsentiert, ein paar Kilometer Gleise in den Köpfen verlegt – mit welchen die Pendler theoretisch ein paar Minuten schneller wären. In der Sache waren sich der jetzige Bürgermeister Thomas Steiner (ÖVP) und sein Stellvertreter Günter Kovacs (SPÖ) im Frühjahr einig.

Nur wenn es ums Zahlen ging, sprachen die beiden Politiker nicht dieselbe Sprache. SPÖ-Politiker Günter Kovacs meinte: „…die Gemeinde soll…“, ÖVP-Politiker Thomas Steiner sagte: „…die Stadt alleine sicher nicht…“ Aber diesmal ist es egal, denn passiert ist eh nichts. Bis 2012 sollten Ergebnisse zu sehen sein. Es wird wohl nichts werden, denn dass in den kommenden 14 Tagen – besser gesagt irgendwann – die Bagger am Bahnhof auffahren werden, glaubt kein Mensch mehr.

KOMMENTAR

w.muellner@bvz.at