Erstellt am 06. April 2016, 05:44

von Sigrid Janisch

Kreisverkehr-Baustart: Jetzt drohen Staus. Der regelmäßig überlastete Kreisverkehr beim Fachmarktzentrum in Siegendorf wird nun zu einem „Turbokreisverkehr“ ausgebaut.

Planung. Baudirektor Wolfgang Heckenast und Straßenbaulandesrat Helmut Bieler (v.l.) präsentierten die Pläne für den entstehenden »Turbokreisverkehr« bei Siegendorf. Foto: zVg  |  NOEN, zVg
Seit 2011 sucht man Lösungen für das rege Verkehrsaufkommen am Kreisverkehr zwischen Siegendorf und Zagersdorf. Nun scheint eine Lösung gefunden.

Straßenbaulandesrat Helmut Bieler (SPÖ) und Baudirektor Wolfgang Heckenast präsentierten das Straßenbauprogramm des Landes, wo der Ausbau dieses Kreisverkehrs zu einem „Turbokreisverkehr“ angekündigt wird.

„Es gibt spezielle Verkehrsführungspläne“

„Die konkreten Pläne werden in einigen Wochen veröffentlicht“, hält sich Heckenast bedeckt, lässt aber durchblicken, dass dieser Kreisverkehr „um einiges größer“ als der bestehende werde. Die Gesamtkosten werden mit 2,9 Millionen Euro veranschlagt. Baubeginn soll noch im Sommer 2016 sein.

Beim Kreisverkehr kommt es schon jetzt regelmäßig zu Staus, kommt eine Baustelle dazu, werden sich diese wohl verschlimmern. „Wir sind natürlich vorbereitet, es gibt spezielle Verkehrsführungspläne, um Staus während der Bauarbeiten zu verhindern“, so Heckenast.

Schon in den vergangenen Jahren gab es Pläne zur besseren Verkehrsabwicklung. 2011 sollte der Kreisverkehr auf zwei Fahrspuren erweitert und mit zwölf Ampeln versehen werden. Dies wäre in Österreich einzigartig gewesen. Etwa sechs Monate später wurde das Projekt gestoppt, um es neu zu überdenken.