Erstellt am 04. Mai 2016, 05:14

von Sigrid Janisch

Kreisverkehr-Umbau kann starten. Der Umbau des Kreisverkehrs bei Siegendorf ist nun fix. Die Arbeiten starten im Juli, im November soll alles fertig sein.

Wolfgang Heckenast, Robert Hergovich, Helmut Bieler mit Bürgermeistern Helmut Zakall, Johann Frank, Rainer Proics und Friedrich Zarits. Foto: zVg  |  NOEN, zVg

Die problematische Verkehrssituation entlang der B16 und des Kreisverkehrs bei Siegendorf – lange Staus und Wartezeiten stehen hier an der Tagesordnung – soll bald gelöst sein.

Ein neues Konzept wurde nun von Straßenbaulandesrat Helmut Bieler (SPÖ) und Baudirektor Wolfgang Heckenast präsentiert, um die umliegenden Gemeinden vom regen Verkehrsaufkommen zu entlasten.

„Durch Lösung wird ‚Nadelöhr‘ entschärft“

Die Neuerungen umfassen einen Ausbau zu einem „zweispurigen Kreisverkehr mit übersichtlichem Leitsystem und Bodenmarkierungen, eine zusätzliche Verkehrsregelung durch Ampeln und die neue Anbindung des Gewerbegebietes“, erklärt Bieler.

Auch SPÖ-Klubobmann Robert Hergovich ist positiv eingestellt: „Es ist wichtig, dass Land, Bezirk und die vier hauptbetroffenen Gemeinden an einem Strang ziehen. Durch die nun vereinbarte Lösung wird dieses ‚Nadelöhr‘ entschärft – der Verkehr wird auch zu den Stoßzeiten flüssiger, Staus und Anrainerbelastung werden reduziert, die Sicherheit erhöht.“

„Wir sind natürlich vorbereitet. Es gibt spezielle Verkehrsführungspläne, um Staus während der Bauarbeiten zu verhindern“, so Heckenast. Die Bauarbeiten sollen im Juli beginnen und bis November beendet sein.


Vorherige Pläne:

2011 sollte der Kreisverkehr auf zwei Fahrspuren erweitert und mit zwölf Ampeln versehen werden. Dies wurde verworfen.