Erstellt am 19. Dezember 2012, 00:00

Leben für Tamburica. Ehrung / Otto Kuzmits engagiert sich stark in der Tamburica Trausdorf. Jetzt erhielt er dafür das Goldene Ehrenzeichen der Republik.

Stolz. Sektionschef Kurt Nekula überreichte Otto Kuzmits (v.l.) die Urkunde und den Orden für seine Verdienste um die Republik.Kuzmits  |  NOEN
Von Doris Fischer

TRAUSDORF /  „Ich freue mich, dass meine Arbeit geschätzt wird“, sagt Otto Kuzmits, der Montagnachmittag das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik im Wiener Bildungsministerium für die Arbeit in der Tamburica Trausdorf verliehen bekam. Seit nunmehr 53 Jahren kümmert sich der Obmann um die Geschicke der Tamburica Trausdorf. Er übernahm damals die Truppe von seinem Vater, der das Tamburica Ensemble auch gründete.

„Den Grundstock habe ich sicherlich von meinem Vater. Er hat mich nicht dazu gedrängt, aber ich wollte es. Zur Perfektionierung meiner Kenntnisse zog es mich nach Kroatien an die Universität Zagreb“, erzählt der Ausgezeichnete.

Tamburica Trausdorf ist fest in Familienhand 

Dort erlernte er das Komponieren, Arrangieren und Dirigieren. Nicht nur leichte Tamburicamusik, sondern auch Konzertmusik steht seitdem auf dem Programm. Stolz ist Otto Kuzmits auf seine „Tamburica-Familie“. Sohn Wolfgang ist musikalischer Leiter der Tamburica Trausdorf. Nach seinem Lehrbuch unterrichtet Vater Otto die Kindertruppe, während Wolfgang Kuzmits das Ensemble leitet. Um das Organisatorische kümmert sich Tochter Karin und die 14-jährige Enkelin meint: „Wenn der Onkel nicht mehr kann, mache ich weiter.“