Erstellt am 09. Februar 2016, 14:05

von Bettina Eder

Love Stories an der FH. Ein kurzer Blick in der Bibliothek, ein Lächeln, ein Kaffee in der Mensa, ein Kuss auf der Studentenparty…

Lovestory.Wolfgang Binder und Viktoria Laki.  |  NOEN, privat

Die Studienzeit ist unvergleichlich, einmalig und stellt die Weichen – bisweilen nicht nur in die berufliche Zukunft. Denn manchmal, inmitten hunderter Lernwilliger, zwischen Seminaren, Prüfungen und Papers, trifft Amors Pfeil ins Schwarze. Zum Valentinstag gibt es die passenden Liebesgeschichten dazu.

Wie zum Beispiel Roman und Irene Huditsch aus Eisenstadt. Mit 16 Jahren kam die Kärntnerin auf Landschulwoche nach Jois ins Burgenland. Dass ihr jetziger Ehemann damals nur einen Steinwurf entfernt lebte, hätte sie sich nicht träumen lassen.

Amors Pfeil traf schon am Welcome-Event

Nach der Matura entschied Irene sich für ein Studium an der FH Burgenland in Eisenstadt. Ein Jahr über ihr im selben Studiengang studierte Roman Huditsch – aus Jois! „Kennengelernt haben wir uns auf einer Studentenparty“, erzählt Roman.

Die Tourismuschefin der Esterházy Betriebe und der Leiter der AK-Büchereien Burgenland heirateten 2005. Zwei Jahre später kam Sohn Nils zur Welt.

„Eigentlich haben wir durchs Studium hier Wurzeln gefasst“, sagt Roman – „seit 15 Jahren sind wir jetzt in Eisenstadt“. Auch Wolfgang Binder und Viktoria Laki fanden sich am Campus.

Wolfgang Binder will Ökolandwirt werden. Seine Eltern betreiben eine 56 ha große Landwirtschaft in Kobersdorf. Er entschied sich für das Studium Energie- und Umweltmanagement und schon beim Welcome Event in der allerersten Woche fiel ihm die hübsche Viktoria Laki auf.

Anschluss in seiner Heimatgemeinde gefunden

Sie studierte im Bachelorstudiengang Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung und hat sich nach erfolgreichem Abschluss für das Masterstudium Management im Gesundheitswesen entschlossen. „Wolfgang hat mir eine Freundschaftsanfrage auf Facebook geschickt“, erzählt Viktoria. Mittlerweile planen sie eine gemeinsame Zukunft.

Als Arbeitskreisleiterin des Projekts „Gesundes Dorf“ hat Viktoria auch bereits Anschluss in Wolfgangs Heimatgemeinde gefunden.

Christopher Haas und Daniela Fleck wichen sich während ihres Studiums IT Infrastruktur Management von Anfang bis Ende nicht von der Seite.

„Wir haben auch viel miteinander gelernt. Ich bin der Techniker, Daniela eher die Mathe-Spezialistin“, erzählt Christopher.

Die Gemeinsamkeiten enden aber nicht beim Studium. Beide sind auch – jeder für sich – äußerst erfolgreich als selbstständige Unternehmer tätig. Momentan stehen aber gerade ganz andere Dinge im Vordergrund – in den nächsten Tagen ist es soweit, dann wird das erste gemeinsame Baby den Alltag der beiden bereichern.