Erstellt am 15. Mai 2013, 00:00

Mädchen eingesperrt. Nothelfer / In der Hektik des Tages sperrte eine Mama versehentlich ihre Dreijährige ein, ÖAMTC Pannenhilfe war rasch zur Stelle.

Geschafft. Die junge Dame nahm es gelassen, ÖAMTC-Pannenhelfer Christoph Grötschl hatte die Autotür mit wenigen Handgriffen geöffnet. Foto: ZVG/ÖAMTC  |  NOEN, ZVG/ÖAMTC

EISENSTADT / Mütter haben es mitunter nicht immer leicht, manchmal nervt der Stress. So erging es vor kurzem auch der Mutter von Liliana, als sie gemeinsam mit ihrer Tochter noch schnell etwas in einem Möbelhaus abholen musste. Auto geparkt, Tür zu und rund ums Auto, um die Kleine aus ihrem Kindersitz zu holen: Die Tür war verschlossen, der Schlüssel im Auto. Glücklicherweise hatte sie ihr Handy eingesteckt und konnte den ÖAMTC alarmieren. Sofort wurde Pannenhelfer Christoph Grötschl zum Möbelhaus geschickt. Leider konnte er dort niemanden finden, denn in ihrer Nervosität gab die Lenkerin den falschen Standort an. Auch dies konnte rasch behoben werden. Am richtigen Ort angekommen, konnte der Pannenhelfer mit ein paar Handgriffen die Türe öffnen.