Erstellt am 02. April 2014, 10:45

Mann attackierte Polizeibeamte mit Mistgabel. Ein 60-jähriger Mann wollte gestern Vormittag die Sanierungsarbeiten an einem Storchennest am Haus seiner Nachbarin unterbinden. Da die Arbeiten nicht eingestellt wurden, attackierte er die Polizisten mit einer Mistgabel.

 |  NOEN
Gestern Vormittag wollten die Feuerwehren aus St. Margarethen und Eisenstadt mit einer Privatfirma ein Storchennest in St. Margarethen entfernen. Um an das Nest zu gelangen, wurde ein Hebebühnenwagen aufgebaut. Für Sicherheitsmaßnahmen wurden deshalb Polizisten in diesem Bereich eingesetzt.

60-Jähriger wollte die Arbeiten am Rauchfang nicht akzeptieren

Der 60-Jährige stürmte aus dem Haus und sagte zu dem anwesenden Bürgermeister, dass er die Arbeiten am Rauchfang seiner Nachbarin keinesfalls billige, da die Hebebühne über dem Luftraum seines Anwesens in Stellung gebracht werden muss. Der Bürgermeister konnte den Mann vorerst beruhigen, worauf er mit seinem Pkw wegfuhr.

Als er unmittelbar danach zurückkam und sah, dass der Korb im Luftraum über seinem Dach positioniert war, forderte er die sofortige Einstellung der Arbeiten, ansonsten drohte er, die Männer im Korb mit einer Schleuder herunterschießen.

Polizei schnappte den Mann auf der Flucht

Nachdem der Bürgermeister die Arbeiten weiter fortsetzen ließ, holte der Mann eine Mistgabel, bedrohte die Polizisten und forderte sie auf, für die Einstellung der Arbeiten zu sorgen. Die Beamten drohten den Einsatz des Pfeffersprays an und forderten den Täter auf, die Mistgabel wegzulegen.

Der Mann ließ sich jedoch vorerst nicht beruhigen, beharrte auf seiner Forderung und deutete mehrmals Bauchstiche gegen einen Polizisten an. Erst nach mehrmaliger Androhung einer Festnahme und Einsatz des Pfeffersprays lief der Mann davon, sprang auf seinen Traktor und flüchtete. Er konnte kurz danach gefasst werden. Der Mann ist bis dato unbescholten. Er war nicht alkoholisiert und ist geständig.