Erstellt am 12. April 2016, 12:26

von APA Red

Mann betrogen: Goldketten nach Inserat weg. Ein 66-jähriger Burgenländer ist Opfer eines Betruges geworden.

 |  NOEN

Der Mann aus dem Bezirk Eisenstadt-Umgebung wollte einen Nerzmantel sowie zwei Goldketten verkaufen und meldete sich auf ein Zeitungsinserat einer Firma, die Ankäufe von Antiquitäten, Pelzen sowie weiteren wertvollen Gegenständen anbot. Zwei Männer kamen zu dem Burgenländer nach Hause, holten die Ware, bezahlten jedoch nicht.

Der 66-Jährige rief am 23. März bei der Firma an. Am selben Tag kamen zwei etwa 1,70 Meter große Männer im Alter von rund 50 Jahren zu ihm nach Hause. Der Pensionist zeigte den Verdächtigen einen Nerzmantel, wofür sie ihm 2.900 Euro anboten sowie zwei Goldketten, deren Wert die Männer jedoch erst schätzen lassen wollten.

"Nicht mehr erreichbar"

Die Verdächtigen steckten die Ketten ein und sagten dem 66-Jährigen, den Mantel zwei Tage später abzuholen und dann die gesamte Ware zu bezahlen. Danach verschwanden sie in einem silbernen VW-Passat und waren nicht mehr erreichbar, teilte die Polizei am Montag mit.

Laut Exekutive wurde vor wenigen Tagen in Korneuburg ein ähnlicher Fall angezeigt. Die Polizei rät nun, keinerlei Gegenstände an Ankäufer ohne sofortige Bezahlung zu übergeben.

Etwaige weitere Opfer werden gebeten, sich beim Kriminaldienst Eisenstadt unter der Telefonnummer 059133/15 81305 oder bei jeder weiteren Polizeidienststelle zu melden, hieß es in einer Aussendung.