Erstellt am 05. Januar 2016, 08:45

von APA/Red

Mehrere Fahrzeuge landeten im Straßengraben. Im Burgenland sind am Montag bis kurz vor Mitternacht mehrere Fahrzeuge aufgrund der winterlichen Fahrbahnverhältnisse im Straßengraben gelandet.

 |  NOEN, Symbolbild
Laut Landessicherheitszentrale Burgenland (LSZ) mussten die Feuerwehren insgesamt zwölf Fahrzeuge u.a. in Neufeld (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) und in Wolfau (Bezirk Oberwart) bergen. Verletzt wurde bei den Unfällen niemand, hieß es am Dienstag.

Anders als die Fahrzeugbergungen, die nahezu in allen Bezirken des Landes die Feuerwehren beschäftigten, konzentrierten sich die witterungsbedingten Einsätze der Rettung auf die Bezirke Eisenstadt und Mattersburg.

"Acht Personen sind auf dem Glatteis gestürzt und wurden mit Knochenbrüchen oder Gelenksverletzungen kurz ins Spital gebracht. Schwere Verletzungen zog sich allerdings niemand zu", berichtete ein Sprecher der LSZ. Am Sonntag landeten nach Stürzen mehr als 20 Personen im Krankenhaus.