Erstellt am 18. September 2013, 00:00

Müssen Autos warten?. Feuerwehr / Trotz feuerwehrinterner Befürchtungen, dass Zufahrt nicht fertig wird, soll das neue Haus am 19. Oktober eingeweiht werden.

Abgeschlossen. Nach zwei Jahren Bauzeit sind die Bauarbeiten zum um- und neugebauten Oggauer Feuwehrhaus fast abgeschlossen.Sorger  |  NOEN, Sorger
Von Nina Sorger

Feuerwehr / Nach langen Verhandlungen und zwei Jahren Bauzeit ist nun das neue Oggauer Feuerwehrhaus so gut wie fertig. Für den 19. Oktober hat die Feuerwehr die Einweihung geplant.

„Außen ist alles fertig, diese Woche kommt der Maler und auch Elektriker und Installateur schließen demnächst ihre Arbeiten ab“, erklärt Kommandant Wolfgang Traurig.

Auch das Kriegerdenkmal vor der nun verlegten Einfahrt wurde bereits entfernt und befindet sich nun bei einem Steinmetz in Eisenstadt zur Restauration.

„Wie kann das Feuerwehrhaus gesegnet werden, wenn die Autos nicht reinkönnen?“

Die Feuerwehrautos müssen derweil allerdings noch draußen bleiben, und das liegt nicht nur an den Malerarbeiten, wie aus Feuerwehrkreisen zu hören ist. Denn die Fundamente und Begrenzungssteine des Kriegerdenkmals seien noch nicht entfernt worden und machen eine Zufahrt unmöglich. „Wie kann das Feuerwehrhaus gesegnet werden, wenn die Autos nicht reinkönnen?“, so ein Feuerwehrmann.

Der Feuerwehrkommandant hält indes am vorgegebenen Termin fest, und auch Bürgermeister Ernst Schmid versichert: „Die Einweihung findet termingerecht statt, und die Zufahrt wird möglich sein. Auch wenn der Platz noch nicht asphaltiert sein wird, den Unterbau werden wir haben.“