Eisenstadt

Erstellt am 11. August 2017, 08:56

von Redaktion bvz.at

Schwerkranker Eisenstädter hilft anderen!.

Günter Kovacs, Christina Streit, Renée Wisak, Yasmin u. Jessica Streit, Michael Streit und Cleo Ruisz.  |  zVg

Michael Streit leidet an einer unheilbaren Muskelerkrankung. Der Eisenstädter hatte einen Job als Stationsleiter für vier Tankstellen. Mit seiner Frau Christina, den beiden Töchtern Jessica und Jasmin, schien das Familienglück perfekt zu sein. Bis sich das Leben schlagartig änderte.

Nach Diagnose brach für die Familie eine Welt zusammen

Ende 2010 fing es an. Seine Füße begannen sich zu verkrampfen, er hatte starke Schmerzen. Bald kam auch der Befund aus dem Krankenhaus: Michael Streit leidet an Muskeldystrophie. Die Krankheit ist unheilbar und nicht behandelbar. Für die Familie brach eine Welt zusammen.

Binnen eines halben Jahres war Michael Streit auf den Rollstuhl angewiesen. Es hat niemand damit gerechnet, dass die Krankheit so schnell voranschreitet. Christina Streit pflegt ihren Mann, geht halbtags arbeiten und kümmert sich um die Kinder. Da bleibt nicht viel Zeit für Erholung.

Selbst auf Spende verzichtet um anderer Familie zu helfen

Trotz seines schweren Schicksals denkt Michael Streit aber auch an andere Menschen. So hat er vor kurzem auf eine große Spende verzichtet, um einer Familie zu helfen, die ein ähnliches Schicksal erlitt.

Für Familie Streit ist es finanziell nicht möglich, auf Urlaub zu fahren. Gemeinsam mit der Wohltätigkeitsorganisation „Global Family" organisierte der FREUDE Soforthilfefonds nun eine Überraschung für die Familie: Sie wird einige unbeschwerte Tage in einem schönen Hotel mit individueller Betreuung und Verpflegung verbringen.

„Familie Streit lässt sich trotz ihres schweren Schicksalsschlags nicht unterkriegen. Wir freuen uns, dass wir Michael und seiner Familie auf diese Weise „FREUDE“ bereiten können. Herzlichen Dank an Global Family Charity Resort - Das Reisebüro der Menschlichkeit - Krystyna Polaska-Auer und Cleo Ruisz", so "FREUDE" in einer Presseaussendung. „Danke auch an den ÖZIV Burgenland für das zur Verfügung stellen des Rollstuhltransporters, mit dem die Familie in den Urlaub gebracht und wieder abgeholt werden kann."