Erstellt am 19. November 2012, 12:00

Neues Heim für herrenlose Tiere: Sonnenhof eröffnet. Herrenlose Tiere haben im Burgenland ein neues Heim. Am Stadtrand von Eisenstadt, in Fahrtrichtung Siegendorf, ist das Tierschutzhaus Sonnenhof feierlich eröffnet worden.

Das neu gebaute Heim steht auf einem rund 30.000 Quadratmeter großen Grundstück und bietet Platz für maximal 70 Katzen, 100 Hunde und Kleintiere, so Geschäftsführer Wolfgang Böck. Baubeginn für das Haus war im April 2011. Vor wenigen Wochen wurde das Projekt fertiggestellt und die Tiere, die zuvor im Tierschutzhaus Sulzhof in St. Margarethen zu Hause waren, in ihr neues Heim gebracht. Aktuell befinden sich ausschließlich Hunde und Katzen im Sonnenhof. "Kleintiere konnten wir unterbringen bzw. vergeben", erklärte Böck.

Die rasche Vergabe sei eines der drei Ziele des zwölfköpfigen Sonnenhof-Teams. Um die Tiere schnell weitervermitteln zu können, sei die Resozialisierung der Vierbeiner sowie eine optimale medizinische Versorgung Voraussetzung. Für den medizinischen Bereich wurden unter anderem eine Ordination, ein Operationsraum sowie eine Kranken- und Quarantänestation geschaffen.

Besonderen Wert lege man aber nicht nur auf die Gesundheit der Bewohner, sondern auch auf deren Beschäftigung. Für die Hunde gebe es unter anderem einen Badeteich. Außerdem bietet der Platz rundherum genügend Auslauf, die Wälder in unmittelbarer Nähe laden zum Spazierengehen ein. "Tiere werden hier nicht verwahrt, sondern gehalten", meinte Landesrat Andreas Liegenfeld (V).

Ähnlich wie im Sulzhof sind auch im Sonnenhof wieder freiwillige Mitarbeiter für die Tiere, etwa zum Gassigehen, willkommen. "Das ist sehr wichtig für unsere Tiere", sagte der Geschäftsführer. Für Besucher hat das Tierschutzhaus von Dienstag bis Sonntag jeweils von 13.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.

Finanziert wird der Sonnenhof durch Spenden und öffentliche Mittel. Bauherr für das neue Tierschutzhaus war die Beteiligungs-und Liegenschafts-GmbH (BELIG).

Mehrmals hatte es in der Vergangenheit bereits geheißen, dass ein neues Tierheim gebaut werde. Nach jahrelanger Planung und Diskussionen habe man nun dieses "offene, transparente Haus" eröffnen können, so Liegenfeld.