Eisenstadt

Erstellt am 17. November 2016, 05:08

von Werner Müllner

Eisenstadts Stadtbus ist im Anrollen. In wenigen Wochen startet der Stadtbus. 58 Haltestellen im ganzen Stadtgebiet wurden schon aufgemalt.

H wie … Haltezone oder Haltestelle. Der Bus soll die Ausstiegszone bei der Volksschule nicht belasten.  |  BVZ

In rund einem Monat kann man sich zur Jungfernfahrt mit einem der drei Stadtbusse – genannt Martin, Vitus und Georg — anstellen. Die drei Linien nehmen am 12. Dezember Fahrt auf – bis zum Jahresende gratis und hoffentlich nicht umsonst.

Bus kann bis Jahresende gratis getestet werden

Von den drei Buslinien erhofft man sich, dass der innerstädtische Verkehr abnimmt. In den vergangenen Wochen wurden die 58 Haltestellen im gesamten Stadtgebiet markiert und errichtet, zu erkennen an einem großen, dicken H am Straßenrand.

Eine dieser Haltestellen bei der Volksschule Eisenstadt sorgt für Unruhe, doch die Gemeinde beruhigt: „Eine der Haltstellen wurde bei der Volksschule eingerichtet – was aber nicht heißt, dass dort die Eltern nicht mehr parken und halten können.“

„Die Einführung eines innerstädtischen, öffentlichen Verkehrsmittels war eines der zentralen Themen, das sich aus dem Stadtentwicklungsplan ,Eisenstadt 2030‘ herauskristallisierte“, sagt Bürgermeister Thomas Steiner, der betont, dass der Bus bis Jahresende gratis getestet werden kann. Danach können Einzelfahrscheine (1 Euro) bzw. Tagestickets (2 Euro direkt im Bus gelöst werden. Kinder bis elf Jahre fahren gratis mit den neuen Stadtbussen.